Die Möglichkeit bei Facebook Ads eine Customer Audience zu erstellen gibt es schon länger. Dabei ist es als Werbetreibender möglich, seine Kundendaten (z.B. E-Mail-Adresse der Käufer) bei Facebook als Liste hochzuladen.

Diese Liste kann dann mit Anzeigen über Facebook beworben werden. Des Weiteren lässt sich daraus eine Lookalike Audience erstellen, wo man seine Zielgruppe erweitern kann mit Leuten, die teilweise die gleichen Interessen haben wie die bisherigen Kunden. So hat man die Möglichkeit relativ einfach und schnell seine Zielgruppe zu erweitern.

Bislang war das bei Google AdWords nicht möglich. Aber das konnte Google natürlich nicht auf sich sitzen lassen!Google AdWords hat heute diese Funktion freigeschaltet (zumindest in meinem Agenturkonto)! Google nennt dies das sogenannte „Customer Match“. Wenn Sie bisher mit Google AdWords gearbeitet haben, wissen Sie ja wahrscheinlich wo man die Remarketing Liste im Konto anlegen kann. Hier können Sie nun auch die E-Mails der Kunden oder Interessenten hochladen:

 

Zielgruppe_PfeilWenn Sie Ihre Kampagnen extern betreuen lassen oder auch Bedenken haben Ihre Daten an Google weiterzugeben, können Sie Ihre Kundendaten auch verschlüsseln (SHA256).

Wenn Sie dann Ihre Kampagnen (egal ob Suche oder Display) anlegen und diese Liste auswählen, werden Ihre Anzeigen Ihren bisherigen Kunden angezeigt. Super, wenn Sie z.B. ein anderes Produkt abverkaufen wollen. Dafür muss der User allerdings mit seinem Google Konto eingeloggt sein.

Dies funktioniert auch mit Video-Werbung auf Youtube, welches ja auch über den AdWords Account gemanagt wird.

Wenn Sie jetzt denken: Aber warum sollte ich meine Kunden denn nochmal mit Werbung bespielen, und dann wieder pro Klick bezahlen, obwohl ich meinen Kunden auch einfach eine E-Mail schicken könnte?

Weil wahrscheinlich nur ein geringer Teil Ihrer E-Mails vom Kunden/Interessenten gelesen wird. 15% Öffnungsrate ist schon sehr gut. Ihre Anzeigen mit diesem Customer Match wird früher oder später aber JEDER Ihrer Kunden sehen.

Genauso wie bei Facebook die Lookalike Audience, können Sie nun auch mit AdWords „ähnliche Zielgruppen“ bei Gmail-Werbung und YouTube damit ansprechen. So haben Sie die Möglichkeit Ihre Zielgruppe immens zu erweitern, um so jede Menge Neukunden zu gewinnen.

Was ist jetzt aber besser, Googles Custom Match oder Facebooks Customer Audience?

Das kann man nur eins sagen: Das muss jeder für sich selbst herausfinden! In manchen Bereichen kauft man bei Facebook nachwievor die Klicks günstiger ein, als es bei Google AdWords der Fall ist. Dafür hat man bei AdWords auf lange Sicht viel bessere Optimierungsmöglichkeiten, weil man unrentable Klicks viel besser identifizieren kann.

Mein Tipp: Wenn Sie Facebook testen, dann machen Sie doch zusätzlich auf der Landingpage einen Remarketing-Code von AdWords drauf. Dann können Sie wiederum die Interessenten, die sie auf Facebook identifiziert haben (indem diese auf die Anzeigen geklickt haben), mit Google AdWords ansprechen und die Optimierungsmöglichkeiten von AdWords auf Ihre Facebook-User anwenden.

Wenn Sie noch Fragen dazu haben, oder diese neue Möglichkeit testen wollen, dann melden Sie sich einfach bei uns!